Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit, ist wieder jedes Haus hell erleuchtet.

Worauf Sie achten sollten wenn Sie offenes Feuer, also Kerzen verwenden, finden Sie hier:

Weihnachtszeit ist brandgefährlich

Aber auch die elektrischen Stimmungsmacher bergen so ihre Gefahren in sich. Hierbei gehen von den Einsatzorten unterschiedliche Gefahren aus.

Außen: Wenn Sie Lichterketten oder ähnliches draußen einsetzen sind diese starken Temperaturschwankungen ausgesetzt, dass kann dazu führen das die Isolierung mit den Jahren porös wird. Jedes Jahr verunfallen an solchen Schäden Menschen, außerdem besteht die Gefahr von Kurzschlüssen was wiederum zu einem Brand führen kann. Unser Tipp: Kontrollieren Sie die eingesetzten Bauteile gründlich auf etwaige Beschädigungen und bewegen Sie die Leitung einige Male hin und her, treten hierbei Beschädigungen auf so ersetzen Sie die Lichterkette sofort. Abhängig von der Qualität sollten Lichterketten regelmäßig, alle 8 -10 Jahre ausgetauscht werden.

Innen: Im Innenbereich besteht zu Weihnachten ein etwas anders gelagertes Gefahrenpotential, das typisch deutsche Wohnzimmer besitzt im Schnitt fünf Steckdosen, die von unseren elektronischen Geräten, wie z.B. Fernseher und Spielekonsole genutzt werden. Über die einzig verbliebene Steckdose wird nun mit handelsüblichen Mehrfachsteckdosen die weihnachtliche Beleuchtung verteilt. Und Hand aufs Herz, wenn der eine „Dreierstecker“ mal nicht reicht, wer hat da nicht schon mal den nächsten genommen und somit die Anzahl der Steckmöglichkeiten erhöht!?! Der Fachmann spricht dann vom kaskadieren, was ist nun hieran gefährlich? Jedes der angeschlossenen Geräte benötigt für den normalen Betrieb eine gewisse Menge Strom, ein „normaler“ Mehrfachstecker kann in der Regel, bis zu 10 Ampere Strom führen. Wird nun durch das Kaskadieren die Menge der Verbraucher erhöht, so kann der Stromfluss, über den Mehrfachstecker der direkt in unserer Steckdose steckt, einen unzulässig hohen Wert annehmen. Ja, die Steckdose besitzt eine Sicherung, hier in Deutschland sind das 16 Ampere, also mehr als unser „Dreierstecker“ verträgt, das hat eine Erhitzung der Leitungen im Mehrfachstecker zur Folge. Unser Tipp: Vermeiden Sie Kaskadierung der Mehrfachstecker, und wo Sie nicht darauf verzichten wollen, kontrollieren Sie die Temperatur durch befühlen in regelmäßigen Abständen. Schalten Sie die Lichterketten oder ähnliches über Nacht aus.

Für Innen und Außen gilt: Defekte Lampen am Lichtschmuck müssen ersetzt werden! Manche Lichterketten funktionieren dann eh nicht mehr, bei manchen aber brennt der Rest der Lampen trotzdem weiter. Was ist hieran schon wieder gefährlich? Der Strom verteilt sich gleichmäßig auf alle Lämpchen in der Lichterkette, fällt nun ein Verbraucher aus, bleibt die aufgenommene Strommenge gleich und verteilt sich nur anders auf die verbleibenden Lämpchen. Beispiel (Werte sind nicht Praxisnah): Ihre Lichterkette hat 3 Lämpchen, und eine Stromaufnahme von 3 Ampere, das heißt jedes Lämpchen wird mit 1 Ampere Strom durchfloßen. Nun fällt eines der Lämpchen wegen einem Defekt aus, die Stromaufnahme der Lichterkette bleibt die gleiche 3 Ampere. Die beiden verbliebenen Lämpchen werden nun von 1,5 Ampere durchfloßen. Dieser erhöhte Stromwert führt nun zu einer größeren Leistungsumsetzung, umgangssprachlich das Lämpchen wird heißer als zuvor! Was das zur Folge haben kann brauche ich wohl nicht mehr deutlich machen.

Bitte geben Sie auf sich und Ihre Familie acht, wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben eine fröhliche und sichere Advents- und Weihnachtszeit. Percy Görgens StDS.